Manuelle Therapie

Knöcherne Positionsfehler, bzw. Gleit- oder Führungsfehler in Gelenken können schmerzhafte Bewegungseinschränkungen bewirken. Mit Techniken aus der Manualtherapie können die Beweglichkeit von Gelenken verbessert und Schmerzzustände gelindert werden. Hierbei werden auch Verklebungen und Hartspann an Muskulatur und Faszien berücksichtigt und behandelt.

Damit die Wirkung der manuellen Behandlung nach der Therapie weiter anhält, kann auch die Anlage von unelastischen Tapeverbänden sowie elastischen Kinesiotapes helfen. Ich lege außerdem Wert darauf, meinen PatientInnen Eigenmobilisationen für zuhause mitzugeben, damit die manuellen Techniken auch selbstständig durchgeführt werden können.

In meiner Therapie wende ich Manualtherapie nach dem Mulligan-Konzept an: Die Mobilisationen sind schmerzfrei und zeigen oft schon in der ersten Einheit schöne Erfolge. Wichtig ist jedoch: Wenn durch Manualtherapie neue Bewegungsfreiheit gewonnen wird, muss diese durch aktive Therapie muskulär stabilisiert werden!

Anwendungsbereiche der Manuellen Therapie

  • Allgemein Schmerzen und/oder Bewegungseinschränkungen
  • Chronische Schmerzen

Schulter, Ellenbogen

  • Tennisellenbogen, Golferellenbogen
  • Schulter – Impingement

Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk

  • Schmerzen beim Gehen oder Laufen
  • Sprunggelenks-Probleme nach Umknöcheln (Inversionstrauma)
  • Schmerzen und/ oder Bewegungseinschränkungen des Kniegelenks
  • Blockierungsgefühle
  • Einschränkungen der Hüftbeweglichkeit
  • Leistenschmerzen

Wirbelsäule, Rippen, Kopf

  • Nackenschmerzen, Kopfschmerzen
  • Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an Lendenwirbelsäule, Brustwirbelsäule und Rippen
  • Schmerzen und Steifigkeit der Halswirbelsäule (Computerarbeit…)
  • Zustand nach Schleudertrauma
  • Ausstrahlender Schmerz oder Taubheitsgefühl ins Gesäß/Bein